Cookies

Cookie-Nutzung

Likörgläser – handliche Schwenker für intensiven Geschmack

An einem lauen Sommerabend mit guten Freunden auf der Veranda sitzen und dabei mit einem leckeren Campari, Limoncello oder Amaretto anstoßen – es gibt wohl kaum einen schöneren Tagesausklang. Die richtigen Likörgläser machen dabei nicht nur optisch ordentlich etwas her, sondern sorgen auch dafür, dass die Aromen des Getränks intensiv gebündelt wahrgenommen werden können. Wir haben uns für dich genauer mit Likörgläsern beschäftigt.
Besonderheiten
  • kleines Volumen
  • hochwertig
  • mit Stiel oder dickem Boden
  • filigrane Optik
  • heben Aromen hervor

Likörgläser Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Likörgläser bestehen in der Regel aus Glas, Kristallglas, Bleikristallglas – bei großen Veranstaltungen aber auch schon mal aus Kunststoff.
  • In der Regel besitzen sie einen Stiel oder zumindest einen sehr dicken Boden, womit sie die Temperatur des Getränks regulieren können.
  • Das Design der Gläser reicht von schlicht, über aufwändig geschliffen bis hin zu reich verziert – so bleibt kein Gestaltungswunsch unerfüllt.

6 Likörgläser aus Kristallglas von Stölzle Lausitz

6 Likörgläser aus Kristallglas von Stölzle Lausitz
Besonderheiten
  • geschwungene Form
  • Kristallglas
  • robust
  • spülmaschinenfest
  • 87 ml Volumen
17,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese 6 Likörgläser von Stölzle Lausitz besitzen eine elegant geschwungene, stabile Form. Durch die kleine Verdunstungsfläche können sich hier die Aromen von Kräuter- bis Fruchtlikör sehr gut konzentrieren und intensivieren. Das Kristallglas ist hochwertig, von ausdrucksstarker Brillanz, bruchsicher und bringt seinen Inhalt intensiv zur Geltung. Die Likörgläser sehen zwar auf den ersten Blick sehr filigran aus, sind laut Hersteller aber spülmaschinenfest.
Diese Gläser sind für Likörgläser eher dickwandig und bei genauer Betrachtung auch etwas unregelmäßig geformt, was ihnen aber einen Charakter wie mundgeblasen verleiht. Dennoch werden sie maschinell gefertigt und besitzen eine kaum spürbare Naht. Die Gläser wirken auf den ersten Blick zwar etwas groß, bekommen aber fast ausschließlich sehr positive Bewertungen. Durch ihre stabile Bauweise kommen sie bei der Lieferung heil und sicher an.

VorteileNachteile
  • Kristallglas
  • Aromakonzentration
  • bruchsicher
  • Charakter wie mundgeblasen
  • spülmaschinenfest
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Verbindungsnaht sichtbar
  • wirken teilweise etwas groß

6 Likörläser aus Teqton-Glas von Leonardo

6 Likörläser aus Teqton-Glas von Leonardo
Besonderheiten
  • Teqton-Glas
  • geschwungene Form
  • robust
  • 100 ml Volumen
  • 20 cm Höhe
17,29 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bella Italia-Feeling für Schnaps, Kräuterlikör und Co.: Diese 6 Likörgläser aus der Serie „Daily“, bestechen durch ihr zeitloses Design. Sie bestehen aus Teqton-Glas und sind dadurch besonders robust, brillant und laut Hersteller sogar spülmaschinenfest. Durch ihre klassische Form passen sie nicht nur gut zu Likören, sondern auch für andere Spirituosen. Mit einem Randvollvolumen von 100 ml eignen sie sich vor allem für 30 ml Digestifs.
Diese Gläser werten Obstler, Grappa und andere Digestifs optisch und geschmacklich auf. Sie sind hübsch, hochwertig, dekorativ und werden fast immer auch tadellos ohne Beschädigungen geliefert. Vereinzelt sind in den Lieferungen zwar kaputte Gläser dabei, ein Umtausch ist aber in der Regel kein Problem. Durch ihren langen Stiel und die dünne Wand sind sie jedoch teilweise bruchanfällig und Kunden empfehlen, sie von Hand zu waschen.

VorteileNachteile
  • Teqton-Glas
  • hohe Brillanz
  • vielseitig einsetzbar
  • robust
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nicht für die Spülmaschine
  • teilweise bruchanfällig

6-teiliges Likörschalen-Set von Schott Zwiesel

6-teiliges Likörschalen-Set von Schott Zwiesel
Besonderheiten
  • Schalenform
  • transparent
  • angenehme Haptik
  • große Oberfläche
  • Maße: 22,9 x 16 x 13,5 cm
30,50 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Schott Zwiesel wurde im Jahr 1872 im Bayrischen Zwiesel gegründet und steht seitdem für funktionales Design, natürliche Materialien, langanhaltende Brillanz und konstante Spülmaschinenfestigkeit. Auch bei diesen Gläsern wird die Marke ihrem Ruf gerecht. Sie sind angenehm handlich und gut zum Schwenken. Durch die breite Oberfläche können sich die Aromen sehr gut freisetzen und kein Tropfen Likör geht im Glas verloren.
Perfekt für Kaffee- oder Eierlikör: In diese kleinen handlichen Kelche kommt man laut Kunden auch gut mit der Zunge. So schmeckt nicht nur der letzte Tropfen – der Likör sieht darin auch richtig gut aus. Manch einem sind die Stiele zwar etwas zu lang, dafür sind die Gläser aber generell sehr gut verarbeitet, mit einer schönen, eleganten Form. Trotz der handlichen Bauweise und dem breiten Kelch sind die Gläser laut Kunden spülmaschinenfest.

VorteileNachteile
  • gut mit der Zunge erreichbar
  • gute Aromafreisetzung
  • sehr robust
  • spülmaschinenfest
  • filigranes Design
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • eher langer Stiel

4-teiliges Digestif-Set aus Kristallglas von Spiegelau & Nachtmann

4-teiliges Digestif-Set aus Kristallglas von Spiegelau & Nachtmann
Besonderheiten
  • Kristallglas
  • brillante Lichtbrechung
  • spülmaschinengeeignet
  • hohe Bruchfestigkeit
  • Maße: 197 mm x 58 mm
18,58 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese hübschen Kristallgläser überzeugen im zeitlosen Design mit diamantartiger Detaillierung und brillanter Lichtbrechung. Laut Hersteller sind sie nicht nur bruchfest, sondern behalten auch nach mehreren Spülgängen ihre Brillanz. Mit einer Füllmenge von 135 ml sind sie universell für verschiedene Liköre einsetzbar. Ihre geschwungene Form sorgt für eine konzentrierte Wahrnehmung sämtlicher Aromanuancen.
Diese Gläser gehen auch als Snifter durch und sind bei Kunden nicht nur für Liköre sondern auch für Whisky sehr beliebt. Analog dazu sind sie vergleichsweise groß und man muss ihren Inhalt wohl dosieren. Durch die gewölbte Form können dafür Aromen bestens mit der Nase wahrgenommen werden und die Tulpenform inkl. leichter Lippe ist absolut stimmig. Um es kurz zu machen: Kunden vergeben für diese Gläser fast ausschließlich Bestnoten.

VorteileNachteile
  • Tulpenform
  • Kristallglas
  • robust
  • olfaktorische Vorteile
  • hohe Brillanz
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • vergleichsweise groß

Ratgeber: Besonderheiten von Likörgläsern

Liköre zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit mindestens 100 Gramm pro Liter einen sehr hohen Zuckergehalt besitzen. Ihr Alkoholgehalt kann dabei allerdings stark variieren von 15 bis zu sogar 40 %. Der Likör entstand als solcher ursprünglich – wie viele alkoholische Getränke – als Medizin. Heilpflanzen wurden nach dem Verfahren der Mazeration in Alkohol eingelegt, um ihre Wirkstoffe herauszulösen. Dieses Prinzip hat sich der Likör bis heute bewahrt, jedoch wird es inzwischen eher mit Früchten, Kräutern oder Ähnlichem angewandt.

Interessant
Die Geschichte des Likörs reicht übrigens sogar bis ins 13. Jahrhundert zurück. Hier erfährst du alles zu seiner Entstehung.

Die zugehörigen Likörgläser machen nicht nur optisch etwas her und verfeinern jeden Tisch mit ihrem filigranen Charme. Sie sorgen auch dafür, dass die Aromen der appetitlichen Absacker aromatisch und olfaktorisch ihre volle Wirkung entfalten können.

Likörgläser kommen am häufigsten hier zum Einsatz:

  • bei Abenden mit Freunden
  • in der Bar
  • auf Feiern
  • bei Verkostungen
  • als Geschenk
  • als Deko
  • usw.

Damit die Gläser ihren Aufgaben auch vollends gerecht werden können, müssen sie bestimmte Eigenschaften erfüllen. Wir wollen im Folgenden einmal genauer darauf eingehen.

Material und Besonderheiten: Wie ist ein Likörglas aufgebaut?

Likörgläser können aus konventionellem Glas bestehen – das ist eher günstig, mit einer nicht so hohen Lichtbrechung, dafür aber stabil und von solider Qualität. Preisintensivere Gläser bestehen eher aus Kristallglas. Es wird aus hochwertigen Quarzmischungen gefertigt und besitzt eine besonders hohe Brillanz, Lichtbrechung und Festigkeit. Der Likör kommt hierin besonders gut zur Geltung. Die Königsklasse der Likörgläser besteht jedoch aus Bleikristallglas. Die Quarzmischungen werden hier mit Bleioxid versetzt, was ihre Brillanz nicht mindert, das Glas dafür aber weicher macht. Dadurch eignet es sich besser für den Schliff und wird häufig reich verziert mit Ornamenten, Goldrand, Kristall o.ä. angeboten.

Beim Likör geht es weniger um den Rausch, als vielmehr um den geschmacklichen Genuss. Das Volumen von Likörgläsern bewegt sich deshalb zumeist zwischen 2 cl bis 4 cl, es gibt aber auch Varianten mit ca. 10 cl Volumen. Sie sind eher schmal und hoch und dadurch nicht nur für Likör, sondern auch Obstbrände vielerlei Art bestens geeignet. Damit man es mit der Dosierung aber nicht übertreibt, sind sie in der Gastronomie häufig mit Eichstrichen versehen.

Die meisten Liköre werden mit Stiel geliefert, da sie auch gern auf Eis getrunken werden: Hält man das Glas am Stiel, bleibt sein Inhalt länger kühl. Darüber hinaus besitzen viele Likörgläser eine breite Öffnung, damit ihr Inhalt auch geruchlich wahrgenommen werden kann.

Ein eher bauchiger Korpus ermöglicht ein schönes Schwenken, sodass die Farbnuancen des Likörs gut wahrgenommen werden und sich die Aromen freisetzen können.

Die Form – unterschiedliche Kelchformen

Likörgläser besitzen meistens einen mehr oder weniger langen Stiel mit stabilem Fuß, können jedoch in punkto Kelchform variieren. Im Allgemeinen unterscheidet man diese Formen:

Tulpenform

Diese Gläser sind eher hoch und besitzen einen langen Stiel. Dadurch wirken sie besonders filigran und edel auf dem gedeckten Tisch. In dem bauchigen Boden können sich bei großer Oberfläche die Aromen gut entfalten, bevor sie sich im schmalen Mittelteil bündeln. Dadurch kann man außerdem den Likör gut schwenken ohne etwas zu verschütten. Am oberen Rand wölbt sich der Likörkelch wieder nach außen, damit man die Aromen gut wahrnehmen kann.

Schalenform

Sie erinnern der Form nach an Sektschalten mit breitem Durchmesser, sind nur etwas kleiner, bei einem vergleichsweise langen Stiel. Anders als bei den Tulpengläsern verjüngt sich das Glas nicht nach oben und die Aromen werden nicht gebündelt. Deshalb werden sie vorzugsweise für Creme-Liköre wie Eierlikör, Baileys und Co. verwendet. Der Vorteil dabei: Man kann jeden Tropfen des dickflüssigen Likörs zum Schluss auch noch mit der Zunge auslecken.

Kugelform

Diese Gläser erinnern an kleine Cognacschwenker. Sie besitzen einen kurzen Stiel, dafür aber einen großen, runden Kelch, der oben schmal zuläuft. Likör lässt sich hierin gut schwenken, ohne etwas zu verschütten. Seine Aromen werden auf der breiten Oberfläche sehr gut freigesetzt und nach oben hin gebündelt.

Stamper

Sie besitzen keinen Stiel, dafür aber einen sehr dicken Boden (auch „Eisboden“ genannt). Ihre Form ist sehr hoch und schmal – ideal also für kleine Mengen. Man kann sie zwar nicht besonders gut schwenken, dafür sind sie durch ihre stabile Bauweise sehr gut in der Gastronomie einsetzbar. Man nutzt sie hier auch häufig als Schnapsglas. Selten besitzen Likörgläser dieser Art übrigens einen Henkel – er hat hier aber eher eine dekorative Funktion.

Sonderformen

Natürlich werden gerade auf größeren Veranstaltungen Liköre auch aus kleinen Bechern, Reagenzgläsern o.ä. genossen. Sie sind klein, robust und gelten eher dem schnellen Genuss. Da sie häufig auch aus Kunststoff bestehen, sind sie zudem kostengünstig, zur Einmal- und Mehrfachverwendung geeignet, dafür aber natürlich nicht besonders umweltfreundlich.

Tipp
Da sich durch den Zucker einzelne Elemente am Boden der Flasche absetzen können, empfiehlt es sich, eine Likörflasche vorab etwas aufzuschütteln oder zu schwenken, damit alle Komponenten gut mit einander gemengt sind.

Vorteile und Nachteile des Likörglases

Likörgläser stehen für bewussten Genuss und bringen die Aromen ihres Inhalts intensiv zur Geltung. Sie besitzen aber noch viele weitere Vorteile:

VorteileNachteile
  • unterschiedliche Formen
  • Stiel/Boden reguliert Temperatur
  • handlich
  • filigrane Optik
  • stabil gebaut
  • ggf. Aromabündelung
  • ggf. stärkere Aromaentfaltung
  • ggf. Eichstrich
  • gut zu reinigen
  • ggf. bruchanfällig

Was kostet ein Likörglas?

Je nach Hochwertigkeit der Materialen ist die Preisspane bei Likörgläsern sehr breit. Sie beginnt bei etwa zwei Euro für Gläser aus konventionellem Glas. Likörbecher aus Kunststoff bekommst du natürlich noch günstiger.

Hochwertige Gläser aus Bleikristallglas mit Goldrand, edlem Schliff, Kristallen und exklusivem Design können dich hingegen schon mal über 200 Euro kosten.

Es gibt grundsätzlich viele Möglichkeiten, Likörgläser zu erstehen, zum Beispiel auf der Herstellerwebseite, in gängigen Onlineshops, Glaswarenläden, Destillerien oder auch Einkaufscentren.

Füllmenge – wie viel Inhalt kommt ins Likörglas?

Likörgläser fassen zwischen 20 bis 100 ml – je nach Machart. Likör gilt allerdings dem Genuss und nicht dem Rausch. Deshalb füllt man die kleinen Gläschen auch nicht zu voll. Experten empfehlen, nicht mehr als 4-6 cl pro Glas einzuschenken. So kann der Likör am besten atmen und die Geschmäcker sich am besten entfalten.

In der Gastronomie kennzeichnet ein entsprechender Eichstrich die optimale Füllmenge und stellt sicher, dass nicht viel eingeschenkt wird.

Gut zu wissen
Wenn der Likör dann einmal einschenkt ist, verkostest du ihn übrigens so richtig:

Wichtige Kaufkriterien – das Likörglas

Kaufst du Likörgläser, hast du die freie Auswahl zwischen mehreren unterschiedlichen Formen, Designs und Preisklassen. Wir haben dir die wichtigsten Kriterien zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Art
  • Tulpe vs. Schale vs. Kugel vs. Stamper vs. Becher
  • Glas vs. Kristallglas vs. Bleikristall (vs. Kunststoff)
  • passend zum Anlass und Likör
  • handliche Größe
  • gute Haptik
  • angenehmes Schwenken
  • stabil gebaut
  • nicht zu hoch
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Maße
  • 20 – 100 ml Volumen
  • bis zu 20 cm Höhe
Design
  • schlicht vs. ausgefallen vs. kunstvoll vs. bunt
  • mit Schliff vs. bedruckt vs. mit Gravur (Name, Logo etc.) vs. Goldrand (z.B. im 60er Stil) etc.
  • ggf. passend zu anderen Gläsern (Weingläser, Schnapsgläser, Geschirr, Küche etc.)
  • passend zu Accessoires
  • gute Verarbeitung
Besonderheiten
  • gut zu reinigen
  • ggf. mit Eichstrich
  • ggf. im Set mit 2-8 Stück
  • ggf. geeignet für Schnaps oder Wein

Tipps zu Reinigung und Entsorgung

Gläser aus konventionellem Glas sind in der Regel spülmaschinenfest – achte aber auf die Herstellerangaben. Der Glanz wird angeblich erhalten, wenn man das Programm der Maschine nicht höher als 55 Grad stellt. Sind die Gläser aber filigran gebaut oder bestehen aus Kristallglas und Bleikristallglas, solltest du eher auf die Maschine verzichten.

Wasche sie lieber von Hand und ohne Spülmittel, denn dessen Inhaltsstoffe können auch die Geschmäcker verändern. Stelle sie im Anschluss kopfüber auf ein Tuch und poliere sie mit eine Mikrofasertuch.

Sind die Gläser einmal milchig geworden, kannst du versuchen, die Kalkflecken mit Essigwasser und Zitronensaft zu entfernen. Und sollte dir dabei mal ein Glas zerbrechen, kannst du es ganz einfach im örtlichen Glascontainer entsorgen.

Beliebte Hersteller – Ikea, Leonardo und Ritzenhoff

Likörgläser sind in der Regel eher klein und von einer filigranen, anmutigen Form. In der Regel werden sie von Glaswarenherstellern angeboten. Ihre wichtigsten Vertreter sind:

HerstellerBesonderheiten
Ikea
  • weltweit agierende, bekannte Einrichtungsmarke
  • 1943 in Schweden gegründet
  • funktionale Designs, bezahlbarer Preis
  • Likörgläser mit schlichtem Design
  • funktional aus Klarglas
Leonardo
  • Familienunternehmen seit dem 19. Jahrhundert
  • 2018 „Marke des Jahrhunderts“
  • Produkte: Gläser, Tische und Möbel für die Küche, Dekoration und Geschenke
  • sehr unterschiedliche Likörgläser
  • hochwertiges Design
Ritzenhoff
  • agiert weltweit in 60 Ländern
  • Produktion, Innovation und Vertrieb von Glaswaren
  • alle möglichen Formen von Gläsern
  • kreative, bedruckte Likörgläser
  • große Produktvielfalt

Kaufen kannst du Likörgläser online beim Hersteller, auf gängigen Verkaufsplattformen, in Einkaufszentren, beim Glashändler oder in Destillerien. Dort kannst du dich auch gleich direkt zum passenden Likör beraten lassen.

Weitere beliebte Marken sind bei Kunden:

  • Spiegelau Nachtmann
  • Cristalica
  • Schott & Zwiesel
  • Stölzle Lausitz
  • Arcoroc
  • Pasabahce
  • Bohemia
  • Villeroy und Boch
  • u.v.m.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Likörgläsern

FrageAntwort
Was trinkt man aus Likörgläsern?Die Liste an möglichen Likörsorten ist lang – ganz zu schweigen von möglichen Eigenkreationen. Die beliebtesten Sorten, die aus Likörgläsern genossen werden, sind aber Eierlikör, Pfefferminzlikör, Kaffeelikör, Teelikör, Ananaslikör, Kirschlikör, Vanillelikör, Kräuterlikör, Fruchtlikör, Gewürzlikör und Kakaolikör.
Müssen Likörgläser geeicht sein?Zu Hause ist das nicht notwendig. In der Gastronomie sind die Maße aber gesetzlich festgelegt, dürfen nur bestimmte Größenangaben haben und müssen amtlich geeicht sein.
Wie werden Likörgläser hergestellt?Es gibt sicher auch hochwertige, mundgeblasene Likörgläser. Die Produktion der Masse erfolgt allerdings inzwischen maschinell.

Weiterführendes

Galileo Kräuterlikör:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben