Cookies

Cookie-Nutzung

Vorratsgläser – umweltfreundliche Ordnungswunder

Alles frisch, hygienisch und übersichtlich geordnet: Vorratsgläser sind aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. In ihnen werden die verschiedensten Lebensmittel von Bonbons über Nudeln bis hin zu Gewürztees gut geschützt und vielfach sogar luftdicht verschlossen. Wir haben uns Vorratsgläser für dich einmal genauer angeschaut.
Besonderheiten
  • unterschiedliche Größen
  • vielfach luftdicht
  • vielseitig einsetzbar
  • unterschiedliche Verschlüsse
  • dekorativ

Die besten Vorratsgläser im Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Vorratsgläser bestehen in der Regel aus konventionellem Glas und ihr Fassungsvermögen kann von ca. 100 ml bis zu 3 Litern reichen.
  • Sie dienen der Aufbewahrung von Lebensmitteln, sind darüber hinaus aber auch sehr dekorativ und vielseitig einsetzbar.
  • Von Apothekerstil bis Korken gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, sie zu verschließen.

4 SIMAX Vorratsgläser mit Kunststoffdeckel von Bohemia Cristal

4 SIMAX Vorratsgläser mit Kunststoffdeckel von Bohemia Cristal
Besonderheiten
  • Kunststoffdeckel
  • Borosilikatglas
  • unterschiedliche Volumina
  • geeignet für Kühlschrank
  • spülmaschinenfest
21,88 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Form und Funktion perfekt aufeinander abgestimmt: Das stilvolle Design dieser Gläser lässt sich in viele Küchen harmonisch integrieren. Im Set erhält man ein Glas mit einem Volumen von 1,82 Litern und drei Gläser mit 1,4 Litern. Sie besitzen jeweils einen Kunststoffdeckel, bestehen aus Borosilikatglas und sind spülmaschinen- sowie kühlschranktauglich. Wichtig: Zum Einfrosten im Gefrierschrank eignen sich nur die Glaskomponenten.
Kunden mögen das schlichte, zeitlose Design der Gläser und dass sie vielseitig einsetzbar sind. Besonders für Spaghetti werden sie gern genutzt. In punkto Stabilität und Verschluss gibt es unterschiedliche Meinungen: Manche Kunden finden die Gläser sehr robust, andere eher dünnwandig. Die meisten Kunden schreiben, dass sie durch den Dichtungsring sehr gut und fest verschließen, andere wiederum, dass sie dennoch nicht zu 100 % dicht halten.

VorteileNachteile
  • hübsches Design
  • umweltfreundlich
  • praktische Größe
  • Gummidichtung
  • geeignet für Kühlschrank
  • spülmaschinentauglich
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • teilweise dünnwandig
  • teilweise nicht vollständig dicht

4 Praknu Vorratsgläser aus Borosilikatglas

4 Praknu Vorratsgläser aus Borosilikatglas
Besonderheiten
  • Bambusdeckel
  • 4 zusätzliche Dichtungsringe
  • Borosilikatglas
  • spülmaschinenfest
  • Volumina: 2200 ml, 1800 ml, 1500 ml, 1300 ml
23,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Vorratsdosen werden in vier unterschiedlichen Größen geliefert – 2200 ml, 1800 ml, 1500 ml und 1300 ml (bzw. 18,8 cm, 20,8 cm, 25,8 cm und 30,7 cm Höhe). Der Bambusdeckel mit Dichtung sorgt zudem für einen geruchsneutralen Verschluss. Damit das auch so bleibt, werden zusätzlich vier weitere Dichtungsringe aus Silikon mitgeliefert. Das Glas besteht aus Borosilikatglas und ist deshalb sehr stabil und spülmaschinenfest.
Bezüglich bei der Optik der Gläser sind sich Kunden einig: Sie wirken sehr edel – vor allem mit dem Holzdeckel. Durch die vier unterschiedlichen Größen eignen sie sich hervorragend für verschiedene Nudelsorten. Allerdings soll das Glas laut den meisten Kunden sehr dünn sein und man sollte vorsichtig mit ihnen umgehen. Auch halten die Deckel teilweise nicht zu 100% dicht – deshalb sollten in ihnen möglichst keine verderblichen Speisen gelagert werden.

VorteileNachteile
  • unterschiedliche Größen
  • edle Optik
  • 8 Dichtungsringe
  • Borosilikatglas
  • spülmaschinenfest
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • teilweise fragil
  • nicht immer zu 100 % dicht

12 Vorratsdosen von MamboCat mit Korkverschluss

12 Vorratsdosen von MamboCat mit Korkverschluss
Besonderheiten
  • inkl. Korkverschluss
  • hochwertiges Glas
  • spülmaschinenfest
  • 300 ml Volumen
  • Maße: 70 mm x 145 mm
24,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Set von MamboCat beinhaltet zwölf Vorratsgläser mit Deckel und ist die ideale Grundausstattung zum Aufbewahren von Gewürzen, Kräutern und Co. Verschlossen sind die formschönen Glasdosen 145mm hoch und besitzen ein Bodenmaß von je Ø 70mm bei 300ml Volumen. Visuell wird das Bild durch den dekorativen Korkverschluss abgerundet, wodurch sie sich ideal zum Verschenken eignen. Die Gläser sind spülmaschinenfest.
Die Kundenmeinungen zu diesen Gläsern sind fast ausschließlich positiv. Sie sind hübsch, dekorativ, haben nur selten Fehler und ihre Öffnung ist groß genug für Teelöffel. Wer gern „Pi mal Daumen“ würzt, ist hier auch an der richtigen Adresse: Die Größe ist perfekt zum Dosieren. Passgenau und sauber abgeschnitten ist auch der Korkdeckel – ohne viel Druck halten die Gläschen dicht. Generell empfehlen Kunden eine Reinigung vor dem Gebrauch.

VorteileNachteile
  • dekorativ
  • spülmaschinenfest
  • Öffnung mit guter Größe
  • passgenauer Korkdeckel
  • hochwertiges Glas
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nur selten Produktionsfehler

Retro-Vorratsgläser mit goldenem Deckel von Bormioli

Retro-Vorratsgläser mit goldenem Deckel von Bormioli
Besonderheiten
  • Retro-Optik
  • Volumen: 1 Liter
  • 21 cm Höhe
  • „Made in Italy“
  • 6 Stück
17,04 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit diesen Gläsern holt man sich Italien nach Hause: Die formschönen Vorratsbehälter bestechen auf den ersten Blick mit ihrem goldenen Deckel und dem hübschen Schriftzug am Glas. Mit einer Höhe von 21cm fassen sie etwa einen Liter und sind dadurch vielseitig einsetzbar. Die Gläser in Retro-Optik sind „Made in Italy“ und durch Verwendung von konventionellem Glas auch spülmaschinenfest.
Die Kundenmeinungen zu diesen Gläsern sind fast ausschließlich positiv. Vereinzelt wird bemängelt, dass man sie nicht zu heiß oder kalt temperieren darf – die meisten Kunden beschreiben sie aber als sehr stabil. Der Deckel wird vereinzelt als sehr dünn bezeichnet, aber auch das wird von den meisten Kunden so nicht bestätigt. Im Gegenteil. Die meisten beschreiben die Artikel als sehr hochwertig, gut verarbeitet und absolut dicht.

VorteileNachteile
  • große Öffnung
  • Retro-Design
  • goldener Deckel
  • stabil
  • spülmaschinenfest
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • selten nicht dicht
  • selten anfällig für Temperaturschwankungen

Ratgeber: Besonderheiten von Vorratsgläsern

Jedes Jahr landen 20 Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland im Müll – dabei sind viele von ihnen oft noch genießbar. Zugegeben, Vorratsgläser lösen nicht im Alleingang das Problem der Nahrungsmittelverschwendung, aber durch ihre Hauptfunktion des Aufbewahrens können sie einen wichtigen Teil dazu beitragen.

Abgesehen vom ökologischen Faktor gibt es aber natürlich noch viele weitere gute Gründe, auf Vorratsgläser zu setzen: Das Müsli hält sich luftdicht verpackt wesentlich länger und auch viele Gerichte schmecken am nächsten Tag einfach besser, wenn sie richtig durchgezogen sind. Auch ist es praktisch, immer noch ein paar Nahrungsmittel im Haus zu haben, um in unvorhergesehenen Fällen nicht mit leeren Händen dazustehen. Ob Tee, Kaffee, Nudeln, Reis, Zucker, Mehl, Gewürze, Trockenfrüchte, Nüsse, Cornflakes, Honig oder Kekse – sie alle finden in Vorratsgläsern einen dauerhaften Platz.

Besonders gern werden Vorratsgläser hier genutzt:

  • im Vorratskeller
  • zum Aufbewahren von Mahlzeiten
  • zur Ernte aus dem Garten
  • als Dekoration, z.B. für Möbel
  • zur Organisation
  • für Utensilien und Co.
  • im DIY-Bereich
  • zum Backen
  • usw.

Besonders wichtig sind ihre stabile Bauweise und der möglichst luftdichte Verschluss. Schauen wir uns an, was es damit auf sich hat.

Material und Bestandteile: Wie ist ein Vorratsglas aufgebaut?

Vorratsgläser können – je nach Anwendungsgebiet – zwischen 100 ml und 3 Liter umfassen. Diese Bandbreite sorgt dafür, dass es das klassische Vorratsglas so eigentlich nicht gibt. Als besonders typisch gelten aber Varianten zwischen 300 ml und einem Liter.

Wie der Name schon sagt, besteht der Korpus eines Vorratsglases meist aus konventionellem Glas, seltener aus Kunststoff. Der Vorteil gegenüber Glas ist, dass Kunststoff leichter ist, dafür aber nicht unbedingt stabiler. Weitere Ausnahmen bilden Keramikdosen, wie sie zum Beispiel reich verziert für Zucker, Bowlen und Süßigkeiten verwendet werden. Auch die Dose aus Metall kommt gern in Haushalten zum Einsatz – besonders bei Leckereien. Da es in diesem Beitrag aber um Gläser geht, seien sie an dieser Stelle ausgespart.

Manche Vorratsgläser gibt es direkt als Flaschen – klassischerweise sind sie aber eher niedrig gehalten, mit runder Grundform. Es gibt auch vier- oder sechseckige Varianten, die eher für kleinere Gläser verwendet werden. Sie lassen sich dafür aber besonders gut und platzsparend ins Regal einräumen.

Welche Arten von Vorratsgläsern gibt es?

Vorratsgläser lassen sich nicht nur auf Basis ihrer Größe und Form voneinander differenzieren. Damit sie ihrer Funktion des Aufbewahrens gerecht werden können, ist vor allen ihr Verschluss entscheidend. Die wichtigsten Varianten sind diese:

  • Schraubverschluss: Er gilt als der typische Verschluss, vor allem bei größeren Vorratsgläsern. Die Deckel bestehen hier zumeist aus Metall oder Kunststoff, für einen möglichst luftdichten Verschluss ist ein integrierter Gummiring wichtig. Diese Deckel sind besonders pflegeleicht, gut zu reinigen und haben eine lange Haltbarkeit.
  • Drahtbügel: Diese Deckel bestehen meist aus Glas und sind mit einem Gummidichtungsring versehen, um auch möglichst luftdicht zu verschließen. Über einen Bügelverschluss ist der Deckel direkt am Glas befestigt und wird mit einem Hebel verschlossen. Allerdings bietet diese Konstruktion auch viel Raum für Verunreinigungen und sollte immer möglichst gründlich gesäubert werden. Als Alternative gelten hier Weck-Gläser, die mit zwei Klammern und Gummiring verschlossen werden. Das Glas an sich ist dadurch wesentlich leichter zu reinigen.
  • Korkverschluss: Die wohl natürlichste Optik bieten Naturkorken, die man für den Verschluss einfach ins Glas steckt. Durch ihre elastische Form verschließen sie schnell, haben aber auch eine unebene Oberfläche und Luft kann ins Glas dringen. Diese Gläser eignen sich deshalb nicht für besonders geruchsintensive Lebensmittel. Auch auf Öle oder Essig solltest du verzichten, denn der Korken kann sich damit vollsaugen und im schlimmsten Fall das Glas sprengen.
  • Glaspfropfen (Apothekerstil, auch „Glasstopfen“): Diese Deckel bestehen häufig aus Glas und verschließen mittels Druck. Luftdicht funktioniert das durch einen speziellen Dichtungsring. Der Apothekerstil ist besonders als Deko-Element sehr beliebt.
Hinweis
Die wenigsten Gläser verschließen 100%ig luftdicht. Ist das für dich wichtig, gehst du mit einem Lamellenverschluss auf Nummer sicher – du bekommst ihn online oder bei entsprechenden Fachhändlern.

Worauf ist bei Etiketten zu achten?

Gerade wenn man viele Nahrungsmittel für längere Zeit aufbewahrt, verliert man schnell den Überblick über deren Inhalt. Manche Vorratsgläser werden deshalb gleich mit Etiketten geliefert. Am besten eignen sich hier solche, die du selber beschriften kannst – bedruckte sehen zwar gut aus, lassen dir aber keinen Spielraum. Wichtig: Achte beim Beschriften darauf, dass dein Stift nicht zu leicht verschmiert, sonst sind bunte Finger beim nächsten Griff in den Schrank vorprogrammiert.

Tipp
Der neuste Trend sind übrigens Etiketten in Schwarz. Achte hier aber am besten darauf, dass ein weißer Stift mitgeliefert wird, denn die Wenigsten von uns haben einen solchen zu Hause parat.

Benutzt du keine Etiketten, kannst du deine Gläser natürlich auch direkt mit einem wasserfesten Stift beschreiben. Sollte sich der Inhalt des Glases einmal ändern, hilft danach einfach etwas Nagellackentferner.

Vorteile und Nachteile des Vorratsglases

Sie dienen nicht nur der Aufbewahrung von Lebensmitteln, sondern sind dabei auch sehr dekorativ. Vorratsgläser haben aber noch weitere Vorteile – schauen wir sie uns genauer an.

VorteileNachteile
  • schaffen Ordnung
  • stapelbar
  • unterschiedliche Größen
  • dekorativ (z.B. Vintage)
  • robust
  • ggf. luftdicht
  • meist spülmaschinenfest
  • ggf. mit Etiketten
  • in unterschiedlichen Preisklassen
  • ergeben sich, wenn das Glas nicht zum geplanten Vorhaben passt

Was kostet ein Vorratsglas?

Vorratsgläser sind – besonders in hoher Stückzahl oder im Sale – sehr günstig zu beschaffen. Du bekommst sie je nach Größe und Verschluss für Centbeträge bis zu maximal 10 Euro. (Ihre Brüder, die Keramikdosen, sind da wesentlich teurer: Sie können durch ihre mitunter ausladende Dekoration sogar bis zu 100 Euro kosten.)

Kaufen kannst du Vorratsgläser übrigens online auf der Herstellerseite, in Onlineshops aber auch im Glaswarenladen und jedem größeren Einkaufscenter.

Füllmenge – wie viel Inhalt kommt ins Vorratsglas?

Es gibt hierfür keine besondere Faustregel, nur eine Empfehlung von uns: Kaufe mindestens mittelgroße Gläschen, damit du im Zweifelsfall auch alles gut verstauen kannst und keine Reste übrig bleiben. Die kleineren Varianten eignen sich eher für Gewürze.

Manche Kunden nutzen Vorratsgläser auch zum Einfrosten – in diesem Fall sollte man die Gläser nur zu ¾ befüllen. Im Idealfall nutzt du hierfür auch eher breite Gläser, die du gerade hinstellst. So kann sich der Druck innen optimal verteilen und die Gläser können nicht zerspringen.

Wichtige Kaufkriterien – das Vorratsglas

Vorratsgläser sind nicht nur funktional, sondern auch sehr vielseitig einsetzbar. Worauf du noch beim Kauf achten kannst, haben wir dir hier zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Art
  • im Design passend (z.B. in Bezug auf Accessoires, Einmachgläser, Küchenhelfer, Tabletts etc.)
  • rund vs. eckig
  • Körper: Glas vs. Plastik (ggf. Keramik oder Metall)
  • Verschluss: Kork vs. Plastik vs. Glas vs. Metall vs. Keramik
  • Verschlussart je nach Vorhaben (Schraubverschluss, Korken, Apothekerstil, Drahtbügel oder Lamellen)
  • passende Größe
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Maße
  • ca. 5 – 30 cm hoch (je nach Form)
  • 100 ml – 5 l Fassungsvermögen
Design
  • schlicht vs. auffällig
  • farblos vs. bunt
  • gute Verarbeitung
Besonderheiten
  • gut zu reinigen
  • ggf. mit Etiketten und Stift
  • ggf. mit Zubehör (z.B. Einfülltrichter)
  • ggf. als Serie oder Sets mit anderen Gläsern

Tipps zu Reinigung und Entsorgung

Vorratsgläser sind stabil, in der Regel gut zu reinigen und spülmaschinenfest – achte da am besten auf die Herstellerangaben. Vor dem ersten Gebrauch solltest du sie natürlich abspülen, damit sich keine Keime aus der Produktion oder Verpackung darauf befinden können.

Besitzt du Gläser mit Drahtbügelverschluss, achte am besten darauf, dass sich keine Reste unter dem Bügel ansammeln – er ist sehr anfällig für Verunreinigungen.

Für den Fall, dass dir ein Vorratsglas kaputt geht, kannst du es einfach im örtlichen Glascontainer entsorgen. Bügel, Korken und alles, was sonst noch nicht aus Glas besteht, gehören allerdings in den Hausmüll.

Beliebte Hersteller – Ikea, Zeller, Weck

Vorratsgläser gelten als besonders vielseitig einsetzbar – wahrscheinlich sind sie deshalb bei Kunden so beliebt. Viele Hersteller haben dies erkannt und führen sie fest in ihrem Sortiment. Die Wichtigsten von ihnen sind:

HerstellerBesonderheiten
Ikea
  • weltweit bekannte Einrichtungsmarke
  • schwedisches Traditionsunternehmen
  • Credo: ansprechendes Design und gute Funktion zu niedrigen Preisen
  • führen auch bunte Vorratsgläser
  • sehr unterschiedliche Designs
Zeller
  • deutsches Versandunternehmen
  • Produkte aus Home-Bereichen: Küche, gedeckter Tisch, Haushalt, Ordnung, Office, Bad und Kids
  • sehr breites Sortiment an Vorratsdosen
  • auch bunt und aus Metall
Weck
  • Namensgeber der WECK-Gläser
  • Traditionsunternehmen seit 1900
  • Produkte: Einkochgläser, aber auch deren Zubehör
  • Vorratsgläser komplett aus Glas, immer mit Firmenlogo
  • Glasverschluss mit Klammern und Gummiring

Vorratsgläser kannst du online beim Hersteller oder natürlich auch bei Fachhändlern direkt vor Ort kaufen. Dabei kannst du dich auch gleich beraten lassen.

Weitere beliebte Marken sind bei Kunden:

  • Bormioli
  • Mäser
  • MamboCat
  • Bohemia Cristal
  • WMF
  • Leifheit
  • U.v.m.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Vorratsgläsern

FrageAntwort
Wie werden Vorratsgläser hergestellt?Das kommt auf das Material der Gläser an. Es gibt natürlich teure, hochwertige, mundgeblasene Varianten – die meisten Vorratsgläser werden aber maschinell gefertigt.
Welche Vorratsgläser funktionieren am besten?Das hängt ganz von deinem Vorhaben ab. Hast du geruchsintensive Gewürze oder Öle, nimm am besten ein Glas mit Lamellenverschluss. Bei Nudeln, Reis und Co. ist das nicht notwendig. Willst du Gläser hingegen verschenken, kannst du natürlich auch zu ausgefalleneren Formen greifen. Hier ist im wahrsten Sinne des Wortes für jeden Geschmack etwas dabei.

Weiterführendes

Upcycling von Vorratsgläsern:

DIY für Aufbewahrungsgläser:

Nachhaltigkeit in der Küche – weitere wichtige Helfer und Behälter:

Küche aufräumen und organisieren:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben