Cookies

Cookie-Nutzung

Weißweingläser – erfrischender Genuss mit Stil

Ein lauer Sommerabend, eine gemütliche Veranda und in der Hand ein schönes Glas gekühlten Weißwein. Damit du den Genuss der edlen Rebe aber voll auskosten kannst, ist auch das Glas entscheidend. Nur durch eine gut abgestimmte Form und Größe können sich die Aromen des Weins vollends entfalten und zur Geltung kommen. Wir haben uns für dich etwas genauer mit Weißweingläsern beschäftigt.
Besonderheiten
  • schlanker Kelch
  • toller Klang
  • schlichtes Design
  • aus Glas oder Kristallglas
  • Griff am Stiel hält Wein kühl

Die besten Weißweingläser im Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Weißweingläser bestehen aus konventionellem Glas, Kristallglas oder Bleikristallglas und haben meist ein eher schlichtes Design.
  • Da es beim Weißwein besonders auf die Temperatur ankommt, hält man das Glas am Stiel – so bleibt der Wein länger kühl.
  • Der Kelch eines Weißweinglases ist im Vergleich zum Rotweinglas eher schmal, damit sich der Wein nicht zu schnell durch eine zu große Oberfläche erwärmt.

6 Leonardo Puccini Weißweingläser aus Teqton-Kristallglas

6 Leonardo Puccini Weißweingläser aus Teqton-Kristallglas
Besonderheiten
  • aus Teqton-Kristallglas
  • breiter Kelchboden
  • spülmaschinenfest
  • sehr robust
  • 24 cm Höhe
16,96 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das 6-er Set Weißweingläser überzeugt durch seine moderne Linienführung und den gezogenen Stiel. Mit 24 cm ist es vergleichsweise hoch, aber dennoch sehr robust. Das Teqton-Glas garantiert dauerhafte Brillanz und Transparenz – auch bei starker Beanspruchung – und macht die Gläser spülmaschinenfest. Zu guter Letzt garantiert der breite Kelchboden von Grauburgunder bis Riesling für eine optimale Entfaltung des Weinbouquets.
Fast alle Kunden schreiben, dass die Gläser besonders gut verpackt sind und heil ankommen. Ihre Höhe und das Volumen überraschen zunächst, dennoch sind sie laut Kunden spülmaschinentauglich. Besonders das edle Design und die moderne Form werden positiv hervorgehoben. Der eingravierte Leonardo-Schriftzug am Fuß ist zwar Geschmackssache, dafür gehen laut Kunden die Aufkleber aber sehr leicht ab.

VorteileNachteile
  • edles Design
  • sorgfältig verpackt
  • breiter Kelchboden
  • sehr stabil
  • spülmaschinentauglich
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr hoch

6 Stölzle Lausitz Weißweinkelche aus Kristallglas

6 Stölzle Lausitz Weißweinkelche aus Kristallglas
Besonderheiten
  • flacher Kelchboden
  • Kristallglas
  • klarer Klang
  • tiefe Taille
  • robust
26,79 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Gläser überzeugen zu allererst durch ihre moderne und markante Form, gekennzeichnet durch den flachen Kelchboden, der einem Wein Kraft und Ausdruck verleiht. Die tiefe Taille ermöglicht eine besonders große Oberfläche, wodurch sich die Aromastoffe gut entfalten können und das Glas gut geschwenkt werden kann. Es besitzt ein Volumen von 402 ml, eine Höhe von 21 cm und hat durch das Kristallglas einen besonders klaren Klang.
Das Glas ist laut Kunden sehr dünn aber dennoch robust mit einem tollen Klang. Der breite Glasboden und der konisch zulaufende Körper lässt den Wein atmen, die leichte Wulst am Rand stört kaum. Allerdings unterschätzt man leicht mal das Volumen und schenkt sich durch den breiten Boden schnell einen Schluck zu viel ein. Das Kristallglas ist für maschinell geformtes Glas aber sehr gut gelungen – nur selten wird von Lufteinschlüssen berichtet.

VorteileNachteile
  • Kristallglas
  • flacher Kelchboden
  • ungewöhnliches Design
  • robust
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • selten Lufteinschlüsse

4 Spiegelau & Nachtmann Weißweingläser aus Kristallglas

4 Spiegelau & Nachtmann Weißweingläser aus Kristallglas
Besonderheiten
  • Kristallglas
  • Tulpenform
  • durchdachte Glasarchitektur
  • „Designed in Germany“
  • 440 ml Füllmenge
17,81 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Set aus dünnwandigen, ungeschliffenen und farblosen Weißweingläsern in Tulpenform rundet jedes Mahl geschmackvoll ab. Der Glaskelch ist für ein Weißweinglas eher voluminös und Form, Größe und Durchmesser wurden zusammen mit namhaften Sommeliers und Gastronomen entwickelt. Durch das Kristallglas sind die Gläser zudem spülmaschinenfest.
Kunden gefällt vor allen die edle Optik der Gläser. Die große, tulpenartige Form ist elegant und repräsentativ. Zwar wirkt der Kelch vergleichsweise groß, dadurch können sich aber die Aromen besonders gut entfalten. Die Gläser haben keinen Wulst am Trinkrand, aber auch keinen Eichstrich, weshalb sie nur bedingt für den Einsatz in der Gastronomie geeignet sind. Dafür sind die Gläser dennoch sehr stabil und hochwertig.

VorteileNachteile
  • großer Kelch
  • edles Design
  • robust
  • hohe Qualität
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr groß
  • kein Eichstrich

6 Leonardo Weißweingläser aus Klarglas

6 Leonardo Weißweingläser aus Klarglas
Besonderheiten
  • Einsteigermodell
  • Klarglas
  • spülmaschinenfest
  • 370 ml Volumen
  • 22 cm Höhe
27,50 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Gläser sind laut Hersteller besonders gut für die Erstausstattung von Einsteigern geeignet. Zeitloses Design und ein guter Preis gehen hier Hand in Hand. Die Gläser bestehen aus Klarglas und sind laut Hersteller spülmaschinenfest. Mit einem Volumen von 370 ml und einer Höhe von 22cm haben sie eine mittlere Größe und sind vielseitig einsetzbar.
Das Design der Gläser, ihre Größe und Form kommen bei Kunden sehr gut an. Das Glas hat keinen Wulst am Rand, ist aber dennoch nicht zu dünn oder fragil. Der Boden ist etwas dicker, weshalb sie ein gutes Gewicht haben und hochwertig wirken. Teilweise wird von verbogenen und zerbrochenen Gläsern berichtet – es gibt aber auch genauso viele Gegenstimmen.

VorteileNachteile
  • mittlere Größe
  • Klarglas
  • zeitloses Design
  • wulstloser Rand
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • teilweise deformiert
  • teilweise fragil

Ratgeber: Besonderheiten von Weißweingläsern

Die ersten Trinkgefäße gab es bereits im alten Ägypten. Ab dem 18. Jahrhundert hielten immer mehr Weingläser auch Einzug in die Tafelkultur mit besonders reich verzierten Kelchen. Der österreichische Unternehmer und Glasdesigner Claus Riedel war es aber, der im 20. Jahrhundert den Zusammenhang von Form, Größe und Mundranddurchmesser eines Glases für den Weingenuss erkannt und Weißweingläser – so wie wir sie heute kennen – entwickelte. Seitdem sind die stilvollen Gläser auf keiner Tafel mehr wegzudenken und in allen erdenklichen Größen, Formen und Ausführungen zu finden.

Anlässe, bei denen gern mit Weißweingläsern angestoßen wird, kennst du sicher:

  • Abende mit Freuden
  • Hochzeiten
  • Geburtstage
  • Als Geschenk
  • Verkostungen
  • Weinfeste
  • Etc.

Besonders wichtig bei Weißweingläsern sind ihr langer Stiel und der schmale Kelch. Schauen wir uns an, was es damit auf sich hat.

Material und Bestandteile: Wie ist ein Weißweinglas aufgebaut?

Weißweingläser bestehen aus konventionellem Glas, Kristallglas oder auch Bleikristallglas. Konventionelles Glas zeichnet sich vor allem durch eine hohe Elastizität aus. Es bricht nicht so schnell und ist durch die günstigere Produktion weniger preisintensiv.

Besonders gut kommt Wein aber in Gläsern aus Kristallglas zur Geltung. Das Material erhält durch die hochwertigen Quarzmischungen eine besonders harte und kristalline Struktur. Dadurch bricht sich das Licht stärker im Glas und erzeugt tolle Reflexe – dafür sind solche Gläser aber auch etwas teurer.

In selteneren Fällen bestehen Weißweingläser aus Bleikristallglas – es besticht durch seinen außergewöhnlichen Glanz. Er entsteht durch den Zusatz von Bleioxid, was das Glas weicher macht und somit geeigneter für den Schliff. Da gerade bei Weinen der Geschmack und die Farbe im Vordergrund stehen, wird das aber seltener praktiziert – so kannst du die edlen Tropfen besser genießen.

Weißweingläser bestehen aus diesen Komponenten:

Der Kelch

Weißwein wird kühl genossen und sollte sich nicht durch eine zu große Oberfläche erwärmen. Deshalb sind die Kelche im Vergleich zu Rotweingläsern eher schmal und klein. Sie sollten dabei möglichst auf den Wein abgestimmt sein – so können sich die Aromen bestmöglich darin entfalten. Manchmal verjüngen sich Gläser auch nach oben hin, wodurch die Aromen stärker gebündelt und der Geschmack intensiviert wird.

Hinweis
Rotwein besitzt Tannine – Gerbstoffe, die bei Kontakt mit Sauerstoff die Aromen freisetzen. Ein großes Glas mit breiter Oberfläche unterstützt das umso mehr. Da Weißwein kaum Tannine besitzt, ist ein breiter Weißweinkelch nicht nötig.

Der Kamin

Der Kamin ist der Raum zwischen dem eingeschenkten Wein und dem oberen Glasrand. Ist er hoch, können sich Aromen darin besser entfalten. Man sollte das Glas also generell nicht zu voll machen.

Der Glasrand

Entscheidend für die Intensität des Weins sind auch Radius und Form des Glasrands. Dadurch wird gesteuert, wie der Wein auf die jeweiligen Geschmacksnerven der Zunge trifft. Bei einem oben ausgestellten Glas trifft der Wein zuerst auf die Zungenspitze – sie nimmt Süße wahr. Danach läuft er über die Zungenränder mit den Nerven für Säurewahrnehmung, wodurch auch dieser Geschmack intensiver wahrgenommen wird. Ein Glas kann aber auch am Rand verjüngt sein. Dann werden die Aromen stärker nach oben hin zur Nase gebündelt. Je nachdem, welche Eigenschaften hervorgehoben werden sollen, wählt man also ein Glas mit entsprechendem Rand.

Der Stiel

Weißwein sollte möglichst kühl getrunken werden – hier kommt es auf den Stiel an. Hält man das Weinglas hier fest, kann sich sein Inhalt nicht durch die Hand erwärmen und bleibt länger kühl. Manche Hersteller verzichten auch auf den Stiel und gestalten die Gläser doppelwandig – das Resultat ist dasselbe.

Der Fuß

Er sollte möglichst breit sein, ohne Verarbeitungsfehler – so gewährleistet er einen sicheren und stabilen Stand.

Welche Arten von Weißweingläsern gibt es?

Weißweingläser sind ihren Brüdern, den Rotweingläsern, sehr ähnlich – nur kleiner, schmaler, mit einem geringeren Volumen. Weißwein hat deutlich weniger Tannine und benötigt damit auch keine große Sauerstoffzufuhr. Wichtig ist hier eher, dass man ihn möglichst kühl genießt.

Tipp
Jungen, trockenen Wein trinkt man bei 9-11 °C, würzigen, aromatischen Wein (Sauvignon Blanc oder Gewürztraminer) sowie reifen Wein ab 5 Jahren bei 10-12°C und halbtrockenen Wein oder Wein mit viel Restsüße bei 12-14°C.

Die Gläser selbst können in Form und Größe je nach Wein variieren. Für jungen Weißwein nimmst du eher schmale Gläser mit wenig Volumen. Dadurch treten die zarten und frischen Fruchtnoten stärker hervor. Trinkst du älteren, körperreicheren Weißwein, greife am besten zu einem eher bauchigen Weißweinglas – darin schmeckst du eher die Komplexität des Weins.

Darüber hinaus gibt es bei Weißweingläsern noch zwei Unterformen, basierend auf besonders beliebten Weinen:

  • Rieslingglas: Es verjüngt sich nach oben hin und ist manchmal oben am Rand leicht ausgestellt. So kann sich der Wein besser über der Zunge verteilen. Da der Kelch eher klein ist, bündelt er die Aromen bis zur Nase.
  • Chardonnayglas: Für ein Weißweinglas ist es eher breit und bauchig. Dadurch können aber zu intensive Noten abgemildert werden, sodass sie sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen.

Vorteile und Nachteile des Weißweinglases

Viele Vorteile von Weißweingläsern haben wir schon angesprochen, wie die Aromabündelung und das Bewahren der Temperatur. Es gibt aber natürlich noch mehr:

VorteileNachteile
  • auf Weinsorte abgestimmt
  • halten Wein kühl
  • heben Aromen hervor
  • toller Klang
  • gut zum Schwenken
  • hochwertiges Design, eher schlicht
  • passt zu fast jedem Anlass
  • in unterschiedlichen Preisklassen
  • teilweise groß und fragil

Was kostet ein Weißweinglas?

Die günstigen Varianten aus konventionellem Glas bekommst du schon ab zwei Euro pro Glas. Magst du es aber besonders komplex und hochwertig aus Bleikristall, mit eingearbeiteten Kristallen, von namenhaften Designern mit passendem Dekantier, kannst du mitunter schon mal mit drei- bis vierstelligen Summen pro Glas rechnen.

Du bekommst Weißweingläser letztendlich wie die meisten Produkte direkt online auf der Herstellerseite, in Onlineshops, im Wein- oder Glaswarenladen aber auch in jedem größeren Einkaufscenter.

Füllmenge – wie viel Inhalt kommt ins Weißweinglas?

Weißwein ist besonders darauf angewiesen, kalt getrunken zu werden. Deshalb solltest du das Glas auch nicht zu voll zu machen. Im Groben heißt das, dass man ein gewöhnliches, nicht zu bauchiges Weinglas nicht zu mehr als 1/3 füllen sollte. Manche Quellen sprechen auch von einem oder zwei Dezilitern pro Glas (1 dl = 100 ml).

Wichtige Kaufkriterien – das Weißweinglas

Ein toller Klang und schlichtes, edles Design – das sind Weißweingläser. Es gibt aber noch mehr Kriterien, auf die du achten kannst. Wir haben sie dir zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Art
  • Form abgestimmt auf Wein
  • schmal vs. leicht bauchig
  • Rieslingglas vs. Chardonnayglas
  • Glas vs. Kristallglas vs. Bleikristallglas
  • im Design passend (z.B. in Bezug auf Accessoires, Haushalt, Rotweingläser, Besteck, Becher, Sektgläser, etc.)
  • angenehmer Griff
  • Höhe ggf. abgestimmt auf Schrank (nicht zu hoch)
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Maße
  • ca. 12-30 cm hoch (je nach Form)
  • 150-400 ml Fassungsvermögen
Design
  • eher schlicht
  • modern vs. klassisch
  • gute Verarbeitung
  • ggf. mit Schliff, Farbe, Steinen, Goldrand etc.
Besonderheiten
  • gut zu reinigen
  • mit Gravur
  • ggf. als Serie mit anderen Gläsern

Tipps zu Reinigung und Entsorgung

Weißweingläser solltest du – wie alle anderen Gläser auch – vor dem ersten Gebrauch abspülen, damit sich keine Partikel von Produktion und Verpackung darauf befinden.

Laut Hersteller sind die meisten Weißweingläser spülmaschinentauglich – besonders die aus konventionellem Glas. Allerdings sind sie oft sehr fragil und können leicht brechen. Außerdem verlieren sie in der Spülmaschine häufig ihren Glanz. Deshalb raten wir dir eher zur Handwäsche, so hast du lange etwas von deinen Gläsern. Besonders schön glänzen sie übrigens, wenn du sie nach dem Abspülen kurz mit einem Tuch polierst.

Und sollte dir tatsächlich mal ein Glas kaputt gehen, kannst du es ganz einfach im örtlichen Glascontainer entsorgen.

Beliebte Hersteller – Ikea, Riedel, WMF

Sie sind schlicht, edel und besonders formschön. Kein Wunder also, dass die meisten Hersteller von Glaswaren Weißweingläser fest in ihrem Sortiment führen. Die wichtigsten sind:

HerstellerBesonderheiten
Ikea
  • schwedisches Traditionsunternehmen
  • weltweit bekannte Einrichtungsmarke
  • sehr vielschichtige Produktpalette rund ums Einrichten
  • ansprechendes Design und gute Funktion zu niedrigen Preisen
  • Weißweingläser sehr schlicht, keine Experimente
  • keine Dekoration, Farbe etc.
Riedel
  • Glasware als Familientradition seit dem 17. Jahrhundert
  • Claus Riedel gilt als Vater des Weinglases
  • inzwischen weltweit etabliert
  • schlichte, besonders hochwertige Produktlinien
  • tw. ohne Stiel
  • selten mit Schliff
WMF
  • Traditionsunternehmen seit über 160 Jahren
  • Marke steht für beste Koch-, Trink- und Esskultur
  • Produkte zum Zubereiten, Kochen, Essen, Trinken und Backen
  • Gläser eher schlicht
  • häufig Kristallglas
  • keine experimentellen Formen

Weißweingläser kannst du online beim Hersteller, auf Amazon oder natürlich auch bei einem Fachhändler direkt vor Ort kaufen. Dabei siehst du auch gleich, welches Material dir am besten gefällt und kannst dich beraten lassen.

Weitere beliebte Marken sind bei Kunden:

  • Stölzle Lausitz
  • Spiegelau Nachtmann
  • Schott Zwiesel
  • van Hoogen
  • Ritzenhoff
  • Bohemia
  • Villeroy & Boch
  • Vivendi
  • U.v.m.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Weißweingläsern

FrageAntwort
Warum klingen Weißweingläser?Der Anstoß versetzt das Glas in Schwingung. Da Weißweingläser zudem ein vergleichsweise großes Volumen haben und eher dünnwandig sind, klingen sie besonders intensiv.
Müssen Weißweingläser geeicht sein?Im privaten Gebrauch nicht. Im öffentlichen Ausschank sind die Maße allerdings gesetzlich festgelegt, dürfen nur bestimmte Größenangaben haben und müssen amtlich geeicht sein. In der Gastronomie müssen ungeeichte Weingläser zumindest aus einer geeichten Karaffe eingeschenkt werden.
Wo stehen Weißweingläser auf dem Tisch?Laut Knigge werden Gläser oberhalb der Messer, von rechts nach links in der Reihenfolge ihrer Benutzung aufgestellt. Das bedeutet von rechts beginnend: Wasserglas – Weißweinglas – Rotweinglas – Dessertweinglas.
Wie hält man Weißweingläser richtig?Weißwein sollte möglichst kühl getrunken werden. Deshalb hält man Weißweingläser nie am Kelch fest, sondern immer nur am Stiel.
Wie werden Weißweingläser hergestellt?Die Produktion kann maschinell, aber auch handgefertigt erfolgen. Es gibt zum Beispiel mundgeblasene Gläser, die keine Nähte haben und entsprechend auch etwas teurer sind.

Weiterführendes

    • Weißweinschule

    • Weingläser Übersicht

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben