Cookies

Cookie-Nutzung

Sektgläser – prickelnder Genuss im stilvollen Glas

Geburtstage, bestandene Prüfungen oder einfach nur gemütliches Beisammensein: Gründe und Gelegenheiten, um anzustoßen gibt es übers Jahr verteilt viele. Wer es gern etwas feierlicher mag, greift zum Sektglas, um den Anlass mit einem „Cheers“ oder „Prost“ zu würdigen bzw. nutzt es auch gleich als Geschenk selbst. Doch Sektglas ist nicht gleich Sektglas. Wir entführen dich heute in die Welt des Genusses und erklären dir alles, was du über die formschönen Begleiter wissen musst.
Besonderheiten
  • Edles Design
  • Aus Glas, Kristallglas oder Kunststoff
  • Unterschiedliche Formen
  • Geschmacksbündelung oben im Glas
  • Griff am Stiel hält Sekt kühl

Die besten Sektgläser im Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Sektgläser bestehen aus Kristallglas oder Kunststoff, in den meisten Fällen aber aus konventionellem Glas.
  • Man unterscheidet drei Hauptformen: Sektflöten, Sekttulpen und Sektschalen.
  • Ihre – in der Regel – hohe Form sorgt für eine besondere Bündelung der Kohlensäureperlen und intensiviert dadurch das Geschmackserlebnis.

Leonardo Puccini Sektglas im 6-er Set aus Teqton-Kristallglas

Leonardo Puccini Sektglas im 6-er Set aus Teqton-Kristallglas
Besonderheiten
  • 280 ml Füllmenge
  • spülmaschinenfest
  • aus Teqton-Kristallglas
  • eher lang mit 26 cm Höhe
  • breiter Kelchboden
17,06 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Modernes Design für den stilvollen Genuss von Sekt, Champagner oder Prosecco: Das 6-er Set der edlen Sektgläser mit moderner Linienführung besitzt einen breiten Kelchboden für die optimale Entfaltung des Sektbouquets. Die Füllmenge beträgt 280 ml und Höhe 26 cm – sie sind also vergleichsweise hoch. Eine wichtige Besonderheit ist das Teqton-Glas, das besonders durch eine größere Oberflächenhärte überzeugt. Es ist bruchfest und garantiert trotz Spülmaschineneinsatz eine dauerhafte Brillanz.
Die Gläser werden als sehr edel und gut verarbeitet beschrieben. Kunden loben besonders die gute, robuste Verpackung, bei der so gut wie keine Gläser zu Bruch gehen. Manche schreiben, dass einige Gläser etwas wackeln und nicht zu 100 % gerade stehen. Da die Gläser vergleichsweise hoch sind, ist das wahrscheinlich der Hauptgrund. Die Aufkleber sollen dafür aber sehr leicht zu entfernen sein und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kommt bei Kunden sehr gut an.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • edles Design
  • gut verarbeitet
  • sorgfältig verpackt
  • Aufkleber gehen gut ab
  • sehr hoch
  • wippen manchmal

Arcoroc Sektkelch im 12er Pack

Arcoroc Sektkelch im 12er Pack
Besonderheiten
  • hohe Qualität
  • robuste Bauweise
  • Höhe: 156 mm
  • Sekttulpenform
  • spülmaschinenfest
12,69 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit einer Höhe von 156 mm sind diese Gläser eher niedrig, weiten sich aber nach oben hin. Sie stehen wie alle Produkte der Marke für Sorgfalt und hohe Qualität. Darüber hinaus wirken sie stilvoll und elegant, sind aber dennoch sehr stabil und haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Gläser sind für die Spülmaschine geeignet und werden in der Regel im 12er Pack geliefert.
Kunden loben besonders das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, denn obwohl die Gläser sehr günstig sind, wirken sie dennoch unerwartet edel und kommen auf Feiern gut an. Das Glas des Kelches ist dickwandig, der Stiel eher kurz, der Fuß zuverlässig schwer. Dadurch kippen sie nicht so leicht, brechen selten ab und springen auch nicht im Kelchbereich durch Stöße. Außerdem sind sie spülmaschinenfest und haben insgesamt eine hohe Lebensdauer.

VorteileNachteile
  • praktische Größe
  • edles Design
  • günstiger Preis
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Qualität
  • robust gebaut
  • keine edel-fragile Bauweise

Stölzle Lausitz Champagnergläser im 6er Set

Stölzle Lausitz Champagnergläser im 6er Set
Besonderheiten
  • moderne und markante Form
  • Made in Germany
  • keine Verbindungsnähte
  • hochwertige und robuste Qualität
  • schöner Klang
29,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Ein Stölzle Lausitz Champagnerglas steht für eine besonders hochwertige und robuste Qualität, made in Germany. Auffällig ist ihr modernes Design mit klaren Konturen in kubischer Form, die die Geschmacksentfaltung zusätzlich unterstützen. Das Glas wirkt ohne Verbindungsnähte, als wäre es aus einem Guss gefertigt. Mit einer Höhe von 26 cm ist es vergleichsweise groß. Das bleifreie Kristallglas ist aber spülmaschinenfest und überzeugt nicht zuletzt durch seinen unverkennbaren Klang.
Kunden kaufen die Gläser meist aufgrund ihres ungewöhnlichen Designs. Die Form, das Material und der Gesamteindruck sind sehr edel und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Die Gläser sind sorgfältig verarbeitet und wirken durch den langen Stiel und die dünne Wandstärke sehr filigran und hochwertig. Deshalb entscheiden sich trotz stabiler Bauweise Kunden eher dafür, sie mit der Hand abzuwaschen. Geht doch mal ein Glas zu Bruch, hilft der Support von Stötzle sehr schnell und zuverlässig weiter.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ungewöhnliche Form
  • edles Design
  • wie aus einem Guss
  • hohe Qualität
  • guter Kundensupport
  • sehr filigran
  • besser Handwäsche

100er Pack Einweg-Sektgläser aus Kunststoff

100er Pack Einweg-Sektgläser aus Kunststoff
Besonderheiten
  • große Anzahl (100 Stück)
  • aus Plastik
  • Sektflötenform
  • mit Eichstrich bei 0,1 l (100 ml)
  • für größere Feste
24,93 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Besonders für große Familienfeiern, Silvester und Co. werden gern auch mal Einweg-Sektgläser gekauft. Diese hier sind aus Kunststoff und im 100er Pack erhältlich. Sie sind zwar nicht besonders umweltfreundlich, aber gerade, wenn man eine größere Anzahl an Gästen erwartet, sind sie oft die einzige Alternative zum Sektglas-Verleih. Durch ihren Eichstrich bei 0,1l kann man passgenau die Getränkemenge planen und servieren.
Die Einweggläser überzeugen besonders durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es kommt vor, dass Gläser wackeln, kaputt ankommen oder noch aufgesteckt werden müssen. Aber für den niedrigen Preis erhalten sie am Ende doch sehr gute Kundenbewertungen. Zur mehrmaligen Verwendung sind sie offenbar weniger geeignet, da der Stiel bis zum Boden ausgehöhlt ist und sich nur schwer reinigen lässt.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hohe Anzahl
  • sehr leicht
  • gute Optik
  • nicht umweltfreundlich
  • teilweise Ausschuss
  • kippeln manchmal
  • schlechte Reinigungsmöglichkeiten

Ratgeber: Besonderheiten von Sektgläsern

Sektgläser werden zum Genuss von Schaumweinen genutzt und haben viele Namen (Champagnerkelch, Schaumweinflöte etc.). Sie sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente und machen das Wohnen ein kleines bisschen stilvoller. Der häufigste Grund, um Sektgläser zu kaufen, ist aber wahrscheinlich, um etwas zu feiern. Dabei werden die edlen Gläser entweder gleich direkt verschenkt oder zum Anstoßen verwendet.

Gute Anlässe zum Anstoßen mit Sekt kennst du sicher. Beliebte Beispiele sind:

  • Firmenfeiern
  • Geburtstage
  • Bestandene Prüfungen
  • Gemütliche Abende mit Freunden
  • Hochzeiten
  • usw.

Die Gläser kommen hier in unterschiedlichen Formen zum Einsatz, aber in der Regel helfen ihre beiden Besonderheiten – der lange Stil und die hohe Form – den Geschmack und die angenehme Kühle des Getränks zu unterstützen und langfristig zu erhalten. Schauen wir uns an, wie das funktioniert.

Wie ist ein Sektglas aufgebaut?

Sektgläser bestehen in den meisten Fällen aus konventionellem Glas, besonders hochwertig wirken sie aber aus Kristallglas oder Bleikristallglas. Gerade bei größeren Feiern kommen hin und wieder auch Sektgläser aus Kunststoff zum Einsatz. Sie werden meist in großen Mengen gefertigt und sind nur zur einmaligen Verwendung gedacht. Dass diese Form nicht besonders umweltfreundlich ist, muss nicht erwähnt werden, allerdings schont sie bei großen Feiern den Geldbeutel. Die meisten Trinkgläser sind maschinengefertigt, es gibt aber auch mundgeblasene Varianten, die entsprechend teurer sind.

Die klassischen Sektgläser bestehen aus dem Kelch, dem Stiel und dem Fuß.

Der Kelch:

  • Durch seine hohe Form findet an der Oberfläche eine Bündelung der Perlenbildung bzw. Perlage statt. Daher bleiben sie dort länger erhalten und der prickelnde Genuss erhöht sich.
  • Die Perlen an sich bilden sich dabei an winzigen rauen Stellen im Glas, den Moussierpunkten, im Inneren des Glases. Durch hohe Produktionsstandards können diese größtenteils vermieden werden, weshalb manche Hersteller sie extra künstlich hinzufügen oder sogar kleine Basalt-Steinchen in den Boden der Gläser einschmelzen, um nicht darauf verzichten zu müssen.
  • Das Glas an sich kann dann oben glatte Ränder (was edler wirkt) oder einen leichten Wulst (was stabiler macht) haben. Besonders hochwertig wirken sie dann noch mit einem vergoldeten Rand.
Info
Dass Sektgläser beim Abstoßen dumpf klingen, hat nichts mit ihrer Form, sondern der im Sekt enthaltenen Kohlensäure zu tun. Beim Anstoßen wird das Glas in Schwingung versetzt, wodurch der Klang entsteht. Die Kohlensäure tut dies aber auch mit der Flüssigkeit und so wirkt sie der Glasschwingung entgegen. Hat dein Sekt also weniger Kohlensäure, klingen auch die Gläser stärker.

Der Stiel:

  • Durch den Stiel kommt der Sekt nicht mit der Wärme der Hand in Berührung und bleibt länger kühl. Man sollte Sekt also grundsätzlich nur mit den Fingern am Stiel und nicht am Kelch trinken.
  • Manche Hersteller verzichten inzwischen auch ganz auf den Stiel und bieten stattdessen doppelwandige Varianten an, die in der Form an hohe Wassergläser erinnern.

Der Fuß:

Es ist wichtig, dass das Glas einen guten, stabilen Stand hat. Drei Faktoren können ihn beeinträchtigen:

  • Form des Glases: Je höher es ist, desto wackeliger kann es stehen. Ist Der Fuß zudem auch sehr klein, nimmt das ebenfalls die Stabilität.
  • Verarbeitung: Gerade bei qualitativ weniger guten Gläsern kommt es manchmal zu Verarbeitungsfehlern und einem instabilen Fuß. Fällt dir so etwas auf, kontaktiere am besten den Kundensupport des Herstellers.
  • Material: Ein Kunststoffglas kann zwar auch sehr stabil sein – aber da es sehr leicht ist, das Material weniger fest und manche Gläser auch erst noch zu Hause zusammengebaut werden müssen, ist es somit auch offen für Fehlerquellen.

Glas ist nicht gleich Glas

Damit du den Unterschied zwischen den einzelnen Arten erkennst, findest du hier die wichtigsten Vergleichspunkte:

Konventionelles GlasKristallglasBleikristallglas
elastischeraus hochwertigeren Quarzmischungendas edelste und preisintensivste Glas
bricht nicht so schnellhärteres Glas mit kristallinen Strukturenaußergewöhnlicher Glanz
LichtundurchlässigerlichtdurchlässigerZusatz von Bleioxyd
aus günstigeren Rohstoffenstärkere Lichtbrechungbesonders weich
schnelle Produktionkaum Luft- oder Partikeleinschlüsseeignet es sich sehr gut für den Schliff
preisgünstiger

Welche Arten gibt es? Drei Hauptformen

Die meisten Menschen denken bei Sektgläsern an die klassische hohe, schmale Form. Es gibt aber auch andere Varianten – hier eine Auflistung der drei Hauptformen:

  • Sektflöte: Auch genannt Schaumweinflöte oder Champagnerflöte. Dieses Glas mit Stiel ist lang und schmal hochgezogen und stülpt sich am oberen Ende etwas nach außen. Der Behälter mancher Sektflöten kann bis weit in den Stiel hineinreichen und die Reinigung etwas erschweren. Aber durch ihre leicht organische Form wirken Sie sehr elegant und sind ein gern gesehener Gast auf Veranstaltungen. Ihr Fassungsvermögen kann bis zu 300 ml betragen. Der Begriff Sektflöte wird übrigens häufig auch übergreifend verwendet, teilweise auch für Sekttulpen, obwohl sie eine etwas andere Form haben.
  • Sekttulpen: Sie ähneln den Sektflöten durch ihren Stiel (der in der Regel etwas kürzer ist) und die charakteristisch lange, schmale Form. Allerdings sind sie am oberen Ende nicht nach außen gestülpt, sondern der Rand läuft konisch aufeinander zu. Dadurch haben sie eine noch geringere Oberfläche, was die Perlen länger im Glas bleiben lässt und den Geschmack intensiviert. Sie umfassen in der Regel 150 ml, das kann aber auch variieren. Hin und wieder werden sie auch genutzt, um Cocktails oder Aperitifs zu servieren.
  • Sektschale: Besonders in den 60er und 70er Jahren war die Sektschale sehr hoch im Kurs, wird aber auch heute noch gern genutzt. Auch sie besitzt einen schmalen Stiel, ihre Form ist aber eher breit als hoch: Die Schale ist flach und hat einen großen Durchmesser. Da sich darin kaum Perlage bündeln kann, empfiehlt es sich, den Sekt zügiger zu trinken, bevor die Kohlensäure verschwunden ist.

Es gibt übrigens seit einigen Jahren auch Sonderformen, die zum Beispiel ganz ohne Stiel auskommen und in der Form an lange, hohe Cocktailgläser erinnern. Manche Hersteller bauen sie dann auch doppelwandig auf, sodass der Inhalt des Glases trotz fehlendem Stiel und direktem Hautkontakt immer noch kühl bleibt.

Vorteile und Nachteile des Sektglases

Wenn du eine Feier planst und vor der Entscheidung stehst, was (und vor allem worin) du deinen Gästen anbieten möchtest, haben wir dir einmal die Vor- und Nachteile von Sektgläsern zusammengestellt.

VorteileNachteile
  • Unterschiedliche Formen
  • Edles Design
  • Stiel hält Sekt kühl
  • Erfrischend im Sommer
  • Geschmacksbündelung bei Classic-Form in schmalem Sektglas
  • In unterschiedlichen Preisklassen
  • Können ausgeliehen werden
  • Dumpfer Klang
  • Sekt auf kühle Lagerung angewiesen
  • Sektflöte teilweise sehr hoch und schwer zu reinigen

Die Gravur – für ein ganz persönliches Geschenk

Gerade wenn man sie zu Hochzeiten und Co. verschenken möchte, macht eine Gravur die Gläser noch etwas persönlicher. Viele Hersteller bieten deshalb diesen Service direkt beim Kauf mit Rabatt an. Hier werden in der Regel Text, Schriftart und Größe via online Tool zusammengesetzt oder man kann auch selbst eigene Designs nach Vorlagen hochladen. Wer lieber das persönliche Gespräch und die Beratung sucht, ist aber sicher in einem darauf spezialisierten Händler vor Ort am besten aufgehoben. Hier werden die Designs oft direkt im Gespräch mit dem Kunden entwickelt und man läuft weniger Gefahr, missverstanden zu werden.

Graviert wird mit dem Laser in der Regel der Kelch – in manchen Fällen aber auch der Fuß. Für einen edlen Look empfiehlt es sich, es mit dem Motiv und seiner Größe nicht zu stark zu übertreiben. Das lässt die Gläser weiterhin elegant wirken und ist auch etwas günstiger für den Geldbeutel.

Bezahlt wird übrigens entweder nach Buchstabenanzahl oder Größe des Motivs. Sprich dazu am besten mit dem Dienstleister selbst bzw. schau dir die Preisliste auf der Webseite an.

Was kostet ein Sektglas?

Sektgläser kann man einzeln kaufen, häufig aber auch im Paket, zum Beispiel mit sechs Stück. Man bekommt sie – wie die meisten anderen Produkte auch – entweder beim örtlichen Händler direkt im Laden oder natürlich auch über diverse online Portale und den Hersteller selbst. Die Kosten hierfür gehen je nach Material, Marke und Verarbeitung sehr weit auseinander.

Nutzt man Kunststoffgläser, kann man sie schon für Cent-Beträge weit unter einem Euro pro Glas bestellen. Mag man es edler mit Swarovski-Kristallen besetzt oder designt von namenhaften Persönlichkeiten wie Gianni Versace, zahlt man pro Glas schon mal mehrere Hundert Euro.

Wer das nicht möchte, hat natürlich immer noch die Möglichkeit, Sektgläser für besondere Anlässe auszuleihen. Es gibt spezielle Unternehmen, die sich online auf die Vermietung von Partyzubehör spezialisiert haben. Der regionale Partyservice ist aber in der Regel – je nach Auslastung – auch mit Geschirr als Leihgabe vorbereitet. Hier lohnt es sich, vorab die Verfügbarkeiten zu erfragen.

Füllmenge – wie viel Inhalt kommt ins Sektglas?

Das klassische Glas umfasst in der Regel zwischen 150 und 300 ml und ist je nach Form zwischen knapp 15 und 30 cm hoch. Natürlich füllt man sie aber nicht bis zum oberen Rand, denn bei zu viel Flüssigkeit läuft man Gefahr, dass das Glas nicht so schnell geleert werden kann und der Sekt warm wird.

In der Regel befüllt man die Gläser daher mit ca. 100 ml Sekt. Manche Gläser – besonders in der Gastronomie – besitzen eine Markierung, um diese Menge besser abmessen zu können. Wenn man also eine handelsübliche Sektflasche mit 700 ml Inhalt kauft, reicht der Sekt für ca. 7 Gläser.

Wichtige Kaufkriterien – das klassische Sektglas

Wählt man ein Glas aus, spielen wahrscheinlich in erster Linie Design, Material und der Preis eine Rolle. In manchen Fällen sind es dann auch eine besonders hohe Qualität, der Designer oder Ähnliches. Es gibt aber noch mehr Punkte, auf die man achten kann. Wir haben sie dir kurz zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Art
  • Sektflöte vs. Sekttulpe vs. Sektschalte
  • Kunststoff vs. Glas vs. Kristallglas
  • Im Design passend (z.B. in Bezug auf Weingläser, Accessoires, Möbel, Küche etc.)
  • Nicht zu schwer
  • Angenehmer Griff
  • Höhe ggf. abgestimmt auf Schrank (nicht zu hoch)
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Maße
  • Ca. 15-30 cm hoch (je nach Form)
  • 150-300 ml Fassungsvermögen
  • Breite abhängig von Form
Design
  • Nach Geschmack
  • Gute Verarbeitung
  • Schlicht vs. Auffällig
  • Modern vs. klassisch
  • Bunt vs. Farblos
  • Mit Steinen, Goldrand etc.
  • Etc.
Besonderheiten
  • Spülmaschinentauglich
  • Gut zu reinigen
  • Mit Gravur?
  • Ggf. als Serie mit anderen Gläsern verfügbar?

Tipps zu Pflege, Reinigung und Transport

Wie bei allen anderen Gläsern gilt auch hier: Vor dem ersten Gebrauch sollten sie gründlich abgespült werden, denn es können sich Keime und Schmutz aus der Produktion oder Verpackung darauf befinden. Ob du sie in den Geschirrspüler stellen kannst, ist zumeist abhängig vom Material und ihrer Höhe. Prüfe am besten kurz, ob du sie stabil ins (zumeist untere) Fach stellen kannst.

Herkömmliches Glas ist in der Regel kein Problem, solange du es nicht zu oft im Geschirrspüler wäscht. Dann wird es – wie auch andere Gläser – irgendwann milchig und verliert seinen edlen Glanz. Kristallgläser empfehlen wir deshalb generell nur von Hand zu waschen. Das gilt auch für Kunststoffgläser – es sei denn, du kannst damit leben, dass möglicherweise nicht alle von ihnen den Spülgang überleben und teilweise brechen.

Tipp
Solltest du Sektflöten haben und sie schlecht mit der Hand reinigen können, gibt es auch Sektglasbürsten, mit denen du bis zum Boden hinunter kommst.

Der Transport von Sektgläsern sollte gerade durch ihre filigrane Bauweise möglichst sorgsam passieren. Im Idealfall verwendest du die Kiste, in der du sie erhalten hast, wieder für den Transport. Hier sind sie oftmals einzeln eingepackt, klirren nicht aneinander und können schlechter kaputtgehen.

Beliebte Hersteller – Schott Zwiesel, Nachtmann und Leonardo

Viele große Hersteller von Glaswaren haben eine sehr breite Produktpalette, die sogar weit in den Bereich der Inneneinrichtung hineinreicht – da darf das Sektglas natürlich nicht fehlen. Die wichtigsten Hersteller findest du hier im Überblick:

HerstellerBesonderheiten
Schott Zwiesel
  • Fokus auf Kristallgläser (patentiert)
  • Premiumkollektionen
  • Zeitlos-modern, schlichtes Design
  • Klassische oder innovative Formen
  • Einzigartige Materialinnovationen (Tritan®-Kristallglas)
Spiegelau Nachtmann
  • Bayrisches Traditionsunternehmen
  • HQ-Kristallgläser zum fairen Preis
  • Vorantreiben von Innovationen
  • Sehr unterschiedliche Design-Linien
  • Sektgläser in der Regel sehr klassisch
Leonardo
  • Traditionsunternehmen in 5. Generation
  • permanente Innovationen
  • große Produktvielfalt
  • Teilweise auch handgemacht
  • Gravur-Service

Die Gläser kannst du online oder natürlich auch bei einem Fachhändler direkt vor Ort kaufen. Dabei siehst du auch gleich, welches Material dir am besten gefällt und kannst dich zu Spülmaschinentauglichkeit, Pflege und Co. beraten lassen. Weitere beliebte Marken sind bei Kunden:

  • Gräwe
  • Villeroy & Boch
  • Ikea
  • Van Well
  • Stölzle Lausitz
  • Cristal d´Arques
  • RIEDEL
  • Ritzenhoff

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Sektgläsern

FrageAntwort
Welche Arten von Sektgläsern gibt es?Es gibt im Großen und Ganzen drei Hauptformen:

  • Sektflöten: Diese Gläser haben einen Stiel, sind lang und schmal hochgezogen und stülpen sich am oberen Ende etwas nach außen.
  • Sekttulpen: Sie ähneln den Sektflöten durch ihren Stiel (der in der Regel etwas kürzer ist) und die charakteristische lange schmale Form. Allerdings sind sie am oberen Ende nicht nach außen gestülpt, sondern der Rand läuft konisch aufeinander zu.
  • Sektschalen: Auch sie besitzen einen schmalen Stiel, aber die Schale ist flach und hat einen hohen Durchmesser.
Wie groß sind Sektgläser? Wie viel Inhalt haben sie?Sektgläser sind – je nach Form zwischen knapp 15 und 30 cm hoch. Dem entsprechend bewegt sich ihr Fassungsvermögen zwischen etwa 150 und 300 ml. Befüllt werden sie aber nur mit ca. 100 ml.
Wie transportiere ich Sektgläser?Im Idealfall transportierst du sie so, dass sie nicht gegeneinander klirren. Hierfür empfiehlt es sich, einfach die Transportkiste, mit der sie geliefert wurden, aufzuheben. Darin sind sie in der Regel einzeln verpackt und es kann nichts passieren.
Warum klingen Sektgläser dumpf?Das liegt an der im Sekt enthaltenen Kohlensäure. Beim Anstoßen wird das Glas in Schwingung versetzt, wodurch der Klang entsteht. Die Kohlensäure tut dies aber auch mit der Flüssigkeit und so wirkt sie der Glasschwingung entgegen.
Wo kann man Sektgläser (Glas, Kristallglas oder Plastik) kaufen?Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. So kannst du sie entweder beim örtlichen Händler direkt im Laden oder natürlich auch über diverse online Portale und den Hersteller selbst erstehen.
Kann man Sektgläser mieten? Wenn ja, wo?Es gibt spezielle Unternehmen, die sich online auf die Vermietung von Partyzubehör spezialisiert haben. Der regionale Partyservice ist in der Regel aber auch vorbereitet.
Wie voll macht man Sektgläser?Die grobe Faustregel besagt, dass man etwa 100 ml in jedes Glas gibt. Manche Gläser haben besonders in der Gastronomie hierfür eine spezielle Markierung.
Wie viel Sektgläser aus einer Flasche Sekt?Wenn man davon ausgeht, dass die durchschnittliche Sektflasche ca. 700 prickelndes Nass enthält, kann man bei einer Füllmenge von 100 ml etwa 7 Gläser mit einer Flasche füllen.
Kann man Sektgläser in die Spülmaschine tun?Das kommt ganz auf das Material an. Konventionelles Glas ist in der Regel kein Problem (es sei denn, man spült es zu häufig – dann wird es irgendwann milchig). Kristallglas verliert in der Spülmaschine häufig seinen Glanz und Kunststoff/Plastik kann zerbrechen. Im Zweifelsfall raten wir dir also eher zur Handwäsche.

Weiterführendes

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben